Musiker

Francis Coletta (g)

Studium am Conservatoire von Aix-en-Provence. Auftritte mit Johnny Griffin, Niels-Henning Orsted-Pedersen, Tania Maria, Michel Fugain, Michel Legrand, Sarah Vaughan, Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. Paul Anka, Barry Manilow, Lisa Minelli, Charles Aznavour, Elton John, Udo Jürgens, Catarina Valente, Ute Lemper, Joe Sample, Tom Scott, Randy Brecker, Joe di Francesco, Dado Moroni, Reggie Johnson, Bernard Cesari, Sylvain Luc u.v.a. Lehrer am Konservatorium Freiburg und HEMU, Département Jazz, Lausanne.

Chris von Hoffmann (d)

Unterricht Konservatorium Zürich. Auftritte mit Caterina Valente, Peter Alexander, Milva, Adamo, Donna Summer, Udo Jürgens, Gilbert Becaud, Peter Kraus, Max Greger jun., Benny Bailey, Larry Porter, Sammy Davis Jr., Bobby Jones, Slide Hampton, Horst Jankowsky, Eugen Cicero, Herbie Man, Hazy Osterwald, Ronnie Cuber, Georges Robert, Franco Ambrosetti, Matthieu Michel, Francis Coletta, u. v. a. 1970-74 Mitglied des Orchesters Ambros Seelos. 1975-80 Mitglied der Pepe Lienhard Band, 1977 Eurovision in London mit „Swiss Lady“ (1. Platz CH-Hitparade), TV-Band "Musik und Gäste". Spielt in verschiedenen Formationen so u. a. als Hausdrummer in der „Louis Bar“ des Art Deco Hotel Montana Luzern, wo er auch die Freitagskonzerte organisiert. 2009 Gründung der Formation Daccordeon.

Kalli Gerhards (B, E-BASS)

Instrumental-Ausbildung an der Jazz Schule München unter Adelhard Roidinger und Hans Rettenbacher. Erste Engagements im Jazz-Bereich mit Roman Schwaller. Umzug nach Hamburg und Zusammenarbeit mit Herb Geller, Albert Mangelsdorff. Vollstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Hamburg. Verfeinerung der Technik im klassischen Bereich. Mitwirkung als Musiker beim “Cats” Ensemble Hamburg, an der Hamburger Staatsoper und beim Norddeutschen Rundfunk. Umzug nach Zürich, Zusammenarbeit u.a. mit dem “Zurich Jazz Orchestra” während 15 Jahren. Tourneen und Konzerte mit: Benny Bailey, Buddy Tate, Oscar Klein, Thomas Moeckel, Horace Parlan, Buddy deFranco, Marion Brown, Joe Pass, Al Grey, Hazy Osterwald, Oliver Jackson, Jay McShann, Charly Antolini, Glenn Ferris, Plas Johnson, John Faddis, Karl Ratzer, Till Brönner, Axel Zwingenberger, Udo Lindenberg, Benny Golson, Thomas Gansch u.v.a.

Gastmusiker

Pepe Lienhard (as, ts, bar, fl)

Die Karriere des gebürtigen Aargauers begann bereits 1958, als er mit 12 Jahren die erste Band "The College Stompers Lenzburg" gründete. 5 Jahre später formierte er, als Schüler der Kantonsschule Aarau, seine erste Big-Band und gewann mit dieser Formation den ersten Preis am renommierten Zürcher Jazz Festival. 1969 Einsteig ins ins Profi-Geschäft. Mit Hits wie: „Sheila Baby“, „Piccolo Man“ und „Swiss Lady“ (Eurovision Song Contest 1977), gelang ihm auch der internationale Durchbruch. Unzählige Konzerte, Fernsehauftritte und LP-Veröffentlichungen folgten. 1980 Gründung einer Grossformation. Die hochkarätige Big Band wurde schnell zur gefragten Formation für die musikalische Begleitung von Weltstars wie Frank Sinatra, Samy Davis jr., Donna Summer, Shirley Bassey u.v.a.. Während 38 Jahren begleitete Pepe Lienhard den bekannten Entertainer Udo Jürgens bei seinen grossen Konzerttourneen auf der ganzen Welt. Seit 2016 tourt die Big Band alleine erfolgreich durch Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Tour 2018, „World of Music“ war ein toller Erfolg. Die Galaformation, das "Pepe Lienhard Orchester", tritt regelmässig an grossen Bällen, privaten Galas und in TV-Sendungen in Europa auf. Im Rahmen des "50 Jahre Montreux Jazz Festival" bestritt er mit seinem grossen Idol, Quincy Jones die Geburtstagsgala.